Wertschätzung in der Krise

Es ist eine bedauerliche Tatsache, dass viele Unternehmen in diesen Zeiten nicht um Kurzarbeit und Entlassungen von Mitarbeitern, auch Zeit- und Leiharbeiter sind Mitarbeiter, herum kommen. Aber wie mit dieser Situation und den Menschen umgegangen wird, ist entscheidend. Wird sowohl den verbleibenden wie auch den scheidenden Mitarbeitern noch die Wertschätzung entgegengebracht, die sie als know-how-Träger des Unternehms verdienen?

Langjährige Mitarbeiter, die gehen nehmen viel von der kollektiven Erfahrung des Unternehmens mit. Das Management muss sich auch die Frage stellen ob diese Mitarbeiter das Kostenproblem darstellen oder ob sie die Träger der Lösung sind?

Eine transparente und ehrliche Kommunikation mit gelebter Wertschätzung ist die beste Investition in die Zukunft. Eine Geringschätzung der Mitarbeiter in der Krise wird sich rächen, wenn die Konjunktur wieder anspringt und qualifizierte Mitarbeiter gesucht werden.

Wie drückt sich die Wertschätzung eines Mitarbeiters im Berufsalltag aus? Hauptsächlich indem man ihn als engagierten, mündigen und verantwortungsbewussten Menschen behandelt. Ein Mitarbeiter der sich mit seinem Arbeitsplatz, seiner Firma und dem Produkt identifiziert, ist am besten in der Lage Einsparpotenziale zu finden und Lösungen zu erarbeiten. Um dies zu tun brauchen Ihre Leute den entsprechenden Freiraum

Die in Krisenzeiten praktizierte Vorgehensweise ist leider oft gegenläufig. Häufig wird stärkere Kontrolle ausgeübt, Zielvorgaben ohne Mitarbeiterbeteiligung entwickelt und der Informationsweg geht nur noch von oben nach unten. Krisenmanagement top down. Dies führt eher zur Entmündigung des Mitarbeiters. Zu einem demotivierten, nicht selbstständig denkenden, frustrieten Mitarbeiter, der zur Krisenbewältigung nichts beitragen darf.

Trauen Sie sich und Ihren Mitarbeitern mehr zu!

Mitarbeiter, die gemeinsam ein Potenzial identifizieren und Lösungen für dessen Umsetzung erarbeiten, sind engagierter und verantwortungsbewusster. Zugegeben diese Vorgehensweise ist zeitintensiv. Aber das gemeinsame Erarbeiten führt zu einem nachhaltigeren Erfolg. Zielvorgaben und Konzepte top down zu verordnen schöpft die bestehenden Potenziale nicht aus. Trauen Sie Ihren Mitarbeitern mehr Lösungskompetenz zu. Trauen Sie sich den Mitarbeiter Verantwortung zu und lassen sie konsequent mitwirken während Sie als Führungskraft nur Einfluss zu nehmen.

Wertschätzung in der Krise kann zu einer neuen Dynamik im Unternehmen führen, die zu einer nachhaltigen Entwicklung führt. Damit wird das nächste wirtschaftliche Tal leichter durchfahren.

Ich freue mich auf Ihre Kommentare.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.