Zukunftswerkstatt auf der Intertool

Auf der Intertool in Österreich haben wir die Zukunftswerkstatt mit 4 Thementischen an 2 Tagen im Rahmenprogramm gestaltet.

Das Thema war die  Vernetzung der Produktion, Industrie 4.0. Nur eine technische Herausforderung?

Als die Computer Einzug hielten in die Betriebe  (Industrie 3.0), waren die ersten Vorstellungen, dass davon nur die Verwaltung betroffen sein würde. Der Alltag der Produktionsmitarbeiter würde sich eigentlich nicht verändern. Heute ist fast jeder Arbeitsplatz digitalisiert. Aber damals hatten die Betriebe Jahre Zeit für die Umstellung / Anpassung.

Ich weiß noch sehr gut, als ich die erste Visualisierung für eine Abwasseranlage angeboten habe. „Ein Computer in der Abwasserbehandlung? Ist das nicht übertrieben? Unsere Leute kommen mit dem Leuchtschaltbild gut zurecht, aber mit dem Computer ….“ Das ist nicht so lange her, erst 20 Jahre.

Die Veränderungsgeschwindigkeit hat seit damals stark zugenommen. Industrie 4.0 wird technisch schnell Realität werden. Aber wie sieht es im Betriebsalltag der Galvanobetriebe aus? Welche Fähigkeiten sind erforderlich um die Betriebsrealität schnell anzupassen?

In 4 Thementischen haben wir uns auf der Intertool diesen Fragen gewidmet.

Den Auftakt bildete der 3D-Druck. Hier wird das abstrakte Thema “Industrie 4.0” anfassbar. Es wird deutlich wie Galvanobetriebe, insbesondere die Kunststoffgalvanik, mit dem Thema konfrontiert werden. Und in welcher Geschwindigkeit!

Der Messerückblick sowie die Themen der Zukunftswerkstatt sind auf der Galvanoforce veröffentlicht.  Das Thema passt dort hervorragend rein.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.